www.vorhilfe.de
Vorhilfe

Kostenlose Kommunikationsplattform für gegenseitige Hilfestellungen.
Hallo Gast!einloggen | registrieren ]
Startseite · Forum · Wissen · Kurse · Mitglieder · Team · Impressum
Navigation
 Startseite...
 Neuerdings beta neu
 Forum...
 vorwissen...
 vorkurse...
 Werkzeuge...
 Nachhilfevermittlung beta...
 Online-Spiele beta
 Suchen
 Verein...
 Impressum
Forenbaum
^ Forenbaum
Status Vorhilfe
  Status Geisteswiss.
    Status Erdkunde
    Status Geschichte
    Status Jura
    Status Musik/Kunst
    Status Pädagogik
    Status Philosophie
    Status Politik/Wirtschaft
    Status Psychologie
    Status Religion
    Status Sozialwissenschaften
  Status Informatik
    Status Schule
    Status Hochschule
    Status Info-Training
    Status Wettbewerbe
    Status Praxis
    Status Internes IR
  Status Ingenieurwiss.
    Status Bauingenieurwesen
    Status Elektrotechnik
    Status Maschinenbau
    Status Materialwissenschaft
    Status Regelungstechnik
    Status Signaltheorie
    Status Sonstiges
    Status Technik
  Status Mathe
    Status Schulmathe
    Status Hochschulmathe
    Status Mathe-Vorkurse
    Status Mathe-Software
  Status Naturwiss.
    Status Astronomie
    Status Biologie
    Status Chemie
    Status Geowissenschaften
    Status Medizin
    Status Physik
    Status Sport
  Status Sonstiges / Diverses
  Status Sprachen
    Status Deutsch
    Status Englisch
    Status Französisch
    Status Griechisch
    Status Latein
    Status Russisch
    Status Spanisch
    Status Vorkurse
    Status Sonstiges (Sprachen)
  Status Neuerdings
  Status Internes VH
    Status Café VH
    Status Verbesserungen
    Status Benutzerbetreuung
    Status Plenum
    Status Datenbank-Forum
    Status Test-Forum
    Status Fragwürdige Inhalte
    Status VH e.V.

Gezeigt werden alle Foren bis zur Tiefe 2

Das Projekt
Server und Internetanbindung werden durch Spenden finanziert.
Organisiert wird das Projekt von unserem Koordinatorenteam.
Hunderte Mitglieder helfen ehrenamtlich in unseren moderierten Foren.
Anbieter der Seite ist der gemeinnützige Verein "Vorhilfe.de e.V.".
Partnerseiten
Dt. Schulen im Ausland: Mathe-Seiten:

Open Source FunktionenplotterFunkyPlot: Kostenloser und quelloffener Funktionenplotter für Linux und andere Betriebssysteme
Forum "Erdkunde" - Öl
Öl < Erdkunde < Geisteswiss. < Vorhilfe
Ansicht: [ geschachtelt ] | ^ Forum "Erdkunde"  | ^^ Alle Foren  | ^ Forenbaum  | Materialien

Öl: arten
Status: (Frage) beantwortet Status 
Datum: 16:26 Sa 15.01.2011
Autor: bubblegun

Hi Leute ,
ich brauche sehr dringend eure Hilfe.Ich schreibe eine Klausur und bräuchte dringend die Antworten auf diese Fragen.

Nennen sie mögliche Gründe, die die verschiedenen Schätzungen von Peak Oil erklären?(von der Zeit her)

Diskutieren sie die Gewinnung der Ölsande in Kanada unter wirtschaftlichen und ökologischen Aspekt.

Begründen sie den technischen Mehraufwand bei der Gewinnung und Verarbeitung von Ölsand.

Danke


        
Bezug
Öl: Mitteilung
Status: (Mitteilung) Reaktion unnötig Status 
Datum: 04:46 So 16.01.2011
Autor: Josef

Hallo bubblegun,

>  
> Nennen sie mögliche Gründe, die die verschiedenen
> Schätzungen von Peak Oil erklären?(von der Zeit her)


siehe []hier



"Einige Beobachter, wie Erdöl Branchenexperten Kenneth S. Deffeyes und Matthew Simmons , glauben die hohe Abhängigkeit der meisten modernen industriellen Transport , Landwirtschaft und Industrie -Systeme auf die relativ geringen Kosten und hoher Verfügbarkeit von Öl und verursachen die Post-Peak Produktionsrückgang mögliche schwere Anstieg der Ölpreise auf negative Auswirkungen für die Weltwirtschaft . Predictions vary greatly as to what exactly these negative effects would be. Prognosen sind sehr unterschiedlich, was genau diese negativen Effekte wäre. If political and economic changes only occur in reaction to high prices and shortages rather than in reaction to the threat of a peak, then the degree of economic damage to importing countries will largely depend on how rapidly oil imports decline post-peak. Wenn politische und wirtschaftliche Veränderungen treten nur als Reaktion auf hohe Preise und der Mangel nicht in Reaktion auf die Bedrohung durch einen Spitzenwert erreicht hat, den Grad der wirtschaftlichen Schäden Einfuhrländer wird weitgehend abhängen, wie schnell Ölimporte Rückgang Post-Peak ab."


Quelle: []hier
klick auf "Peak Oil"



Viele Grüße
Josef


Bezug
        
Bezug
Öl: Mitteilung
Status: (Mitteilung) Reaktion unnötig Status 
Datum: 04:57 So 16.01.2011
Autor: Josef

Hallo,


>  
> Diskutieren sie die Gewinnung der Ölsande in Kanada unter
> wirtschaftlichen und ökologischen Aspekt.
>  

"Alberta: Wie der Ölsand-Boom zum Bumerang wird

Auch im sozialen Gefüge Kanadas hinterließ der jüngste Boom seine Spuren. Das hohe Tempo beim Ausbeuten der Ölsand-Vorkommen führte zu landesweiten Verwerfungen und verschärfte die Ungleichheiten zwischen den Provinzen. Längst kommt es in Alberta und selbst darüber hinaus zu Engpässen auf dem Arbeitsmarkt, insbesondere bei Fachkräften. Im gesamten Korridor Edmonton-Calgary sowie in den [extern] Öl-Boomtowns fände sich niemand mehr, der für 14 kanadische Dollar in der Stunde Mohrrüben schälen würde, Unternehmen von Fastfood-Ketten bis hin zu Sägewerken finden keine Arbeitskräfte mehr. Bis 2010 rechnet man in Alberta mit 400,000 Jobs, die nicht besetzt werden können. Angesichts des Arbeitskräftemangels steuert die Provinzregierung mit einem Spezialprogramm gegen; dieses Programm soll "Rentner, jugendliche Indianer und ausländische Arbeitskräfte" in Lohn und Brot bringen. Unterdessen [extern] verzeichnet die fiebrige Ökonomie Albertas Wachstumsraten, die denen Chinas sehr ähnlich sind. Skeptiker der geplanten neuen Ölsand-Förderprojekte machen gerade den Fachkräftemangel als zusätzlichen limitierenden Faktor für deren vollständige Umsetzung aus.

Als Folge der forcierten Deregulierung spiegelt sich das Fehlen jeder Planung auf Provinz- und Landesebene in der Unfähigkeit wieder, eine langfristige und nachhaltige Entwicklung in der Region zu gewährleisten. Stattdessen ist die gesamte Operation von einem Bonanza-Flair wie zum Ausgang des 19. Jahrhunderts umgeben. Ausländische und einheimische Arbeitskräfte, deren Arbeitseifer durch keinerlei gewerkschaftliche Ambitionen getrübt wird, gehören dazu."

Quelle: []siehe hier

siehe auch []hier


Viele Grüße
Josef

Bezug
        
Bezug
Öl: Antwort
Status: (Antwort) fertig Status 
Datum: 05:11 So 16.01.2011
Autor: Josef

Hallo,



>  
> Begründen sie den technischen Mehraufwand bei der
> Gewinnung und Verarbeitung von Ölsand.
>  


"Die Kostenfrage ist mittlerweile unternehmensseitig die größte Herausforderung bei der Exploration der kanadischen Athabasca-Vorkommen. Die noch nicht aktiv an der Ölsandförderung beteiligte Firma Western Oil Sands äußerte deutliche Sorge, dass ihre geplanten Aufwendungen für die Ölsandförderung aus dem Ruder laufen könnten.  

Nachteile des Verfahrens sind der große Wasserverbrauch, der Energiebedarf zum Erzeugen des Dampfes, das Problem der Wasserentsorgung, mögliche unterirdische Umweltschäden und der Verlust an Wäldern und Mooren. Kritiker machen geltend, dass der massive Wasserverbrauch einer Produktion in großem Stil im Wege steht. Befürworter halten dagegen, dass technische Verbesserungen die Effizienz des Wassereinsatzes steigern werden.

Die Bergbauextraktion des Ölsandes hat eine direkte Auswirkung auf die lokalen und globalen Ökosysteme. In Alberta zerstört diese Form der Ölextraktion vollständig den borealen Wald, die Moore, die Flüsse sowie die natürliche Landschaft.[2] Es ist zweifelhaft, ob sich in den Abbaugebieten jemals wieder das bisherige natürliche Ökosystem entwickeln wird. Trotz Projekten der Bergbauindustrie, welche die Zurückgewinnung des borealen Waldes in Alberta zum Ziel haben, ist mehr als 30 Jahre nach Beginn des Abbaus keines der Gebiete als „zurückgewonnen“ zertifiziert.

Für jedes produzierte Barrel synthetischen Öls werden mehr als 80 Kilogramm Treibhausgase in die Atmosphäre freigegeben und ungefähr 4 Barrel des Abwassers werden in Teiche entleert. Das erwartete Wachstum der Erdölgewinnung in Kanada bedroht auch seine internationalen Verpflichtungen. Als Kanada das Kyoto-Protokoll bestätigte, war es damit einverstanden, seine Treibhausgasemissionen um 6 Prozent bis 2012 zu verringern. Dennoch hatten um 2002 die Treibhausgasemissionen Kanadas um 24 Prozent zugenommen."

[]Quelle


Viele Grüße
Josef


Bezug
Ansicht: [ geschachtelt ] | ^ Forum "Erdkunde"  | ^^ Alle Foren  | ^ Forenbaum  | Materialien


^ Seitenanfang ^
www.vorhilfe.de