www.vorhilfe.de
Vorhilfe

Kostenlose Kommunikationsplattform für gegenseitige Hilfestellungen.
Hallo Gast!einloggen | registrieren ]
Startseite · Forum · Wissen · Kurse · Mitglieder · Team · Impressum
Navigation
 Startseite...
 Neuerdings beta neu
 Forum...
 vorwissen...
 vorkurse...
 Werkzeuge...
 Nachhilfevermittlung beta...
 Online-Spiele beta
 Suchen
 Verein...
 Impressum
Forenbaum
^ Forenbaum
Status Vorhilfe
  Status Geisteswiss.
    Status Erdkunde
    Status Geschichte
    Status Jura
    Status Musik/Kunst
    Status Pädagogik
    Status Philosophie
    Status Politik/Wirtschaft
    Status Psychologie
    Status Religion
    Status Sozialwissenschaften
  Status Informatik
    Status Schule
    Status Hochschule
    Status Info-Training
    Status Wettbewerbe
    Status Praxis
    Status Internes IR
  Status Ingenieurwiss.
    Status Bauingenieurwesen
    Status Elektrotechnik
    Status Maschinenbau
    Status Materialwissenschaft
    Status Regelungstechnik
    Status Signaltheorie
    Status Sonstiges
    Status Technik
  Status Mathe
    Status Schulmathe
    Status Hochschulmathe
    Status Mathe-Vorkurse
    Status Mathe-Software
  Status Naturwiss.
    Status Astronomie
    Status Biologie
    Status Chemie
    Status Geowissenschaften
    Status Medizin
    Status Physik
    Status Sport
  Status Sonstiges / Diverses
  Status Sprachen
    Status Deutsch
    Status Englisch
    Status Französisch
    Status Griechisch
    Status Latein
    Status Russisch
    Status Spanisch
    Status Vorkurse
    Status Sonstiges (Sprachen)
  Status Neuerdings
  Status Internes VH
    Status Café VH
    Status Verbesserungen
    Status Benutzerbetreuung
    Status Plenum
    Status Datenbank-Forum
    Status Test-Forum
    Status Fragwürdige Inhalte
    Status VH e.V.

Gezeigt werden alle Foren bis zur Tiefe 2

Das Projekt
Server und Internetanbindung werden durch Spenden finanziert.
Organisiert wird das Projekt von unserem Koordinatorenteam.
Hunderte Mitglieder helfen ehrenamtlich in unseren moderierten Foren.
Anbieter der Seite ist der gemeinnützige Verein "Vorhilfe.de e.V.".
Partnerseiten
Dt. Schulen im Ausland: Mathe-Seiten:

Open Source FunktionenplotterFunkyPlot: Kostenloser und quelloffener Funktionenplotter für Linux und andere Betriebssysteme
Forum "Philosophie" - Kant
Kant < Philosophie < Geisteswiss. < Vorhilfe
Ansicht: [ geschachtelt ] | ^ Forum "Philosophie"  | ^^ Alle Foren  | ^ Forenbaum  | Materialien

Kant: Frage (beantwortet)
Status: (Frage) beantwortet Status 
Datum: 12:15 Mo 21.05.2012
Autor: zitrone

Hallo!

Ich muss für meine Prüfung Kant sehr gut verstehen und hab mir auch deshalb viele Texte von ihm durchgelesen.Bei einem schreibt Kant,dass der Mensch ein Ding an sich ist und deswegen dem Reich der Freiheit angehören würde...
Was genau meint er mit dem Ding an sich?Könnte mir das bitte jemand erläutern?:/

lg zitrone

        
Bezug
Kant: Antwort (nicht fertig)
Status: (Antwort) noch nicht fertig Status 
Datum: 18:35 Fr 29.05.2015
Autor: Radix

Als Beispiel für ein "Ding an sich" kannst Du einen Hund nehmen, Du -noch niemand- hat je einen Hund gesehen, einen Dackel ja, aber einen Hund nicht. Ein Dackel ist ein Hund, ein Hund ist aber kein Dackel. Ein Hund impliziert alle "Hunderassen" männlich wie weiblich.

So ist denn auch der Homo Noumenon ein Wesen, eine Entität die alle Menschen vereint, bzw. die Personifizierte Menschheit und wenn man nun so handelt wie jenes ideele Ding, so ist man frei.




Bezug
                
Bezug
Kant: Mitteilung
Status: (Mitteilung) Reaktion unnötig Status 
Datum: 19:01 Fr 29.05.2015
Autor: Radix


Aber eigtl. ist das "Ding an sich" etwas schwieriger.
Hat man einen beliebigen Gegenstand vor sich und zieht alles subjektive ab, also das Sinnliche, so hat man das "Ding an sich". "Tasse an sich" oder "x an sich".

Die reinste Form der Objektivität.

Bezug
        
Bezug
Kant: Antwort
Status: (Antwort) fertig Status 
Datum: 08:15 So 31.05.2015
Autor: Josef

"Darüber hinaus lehrt Kant, dass Raum, Zeit und Kausalität, also die von uns beobachtete Gesetzmäßigkeit des Wirkens der Dinge aufeinander, nicht an die Objekte von Natur aus „gebunden” sind, sondern als reine apriorische Anschauungsformen dem Erkenntnisvermögen des Subjekts zugrunde liegen und von ihm an die Objekte „herangetragen” werden. Raum, Zeit und Kausalität sind somit Formen, die in der Anschauung, also im Wahrnehmungsakt, den Dingen als Schablonen dienen mit dem Ziel, alle Sinneseindrücke zu ordnen und zu strukturieren.

Das „Ding an sich” jedoch, „so wie es wirklich ist”, kann nicht erkannt werden, da das Subjekt nur Eindrücke von den Dingen – Kant nennt sie entsprechend der philosophischen Tradition „Erscheinungen” – gewinnen kann.

Da wir der Wahrnehmung eines Dings notwendig und unvermeidlich unsere eigene Sinneswahrnehmung und unsere Anschauung von Raum, Zeit und Kausalität „anhängen”, können wir nicht erkennen, wie das „Ding an sich”, d. h. unabhängig vom erkennenden Subjekt, beschaffen ist. Gerade die für den Menschen charakteristischen Formen der Erkenntnis verhindern so die Erkenntnis der Wahrheit, da sie zu mehr als einer Erkenntnis von Erscheinungen nicht in der Lage sind."

Quelle:
Microsoft® Encarta® Enzyklopädie Professional 2003 © 1993-2002 Microsoft Corporation. Alle Rechte vorbehalten.



Viele Grüße
Josef

Bezug
        
Bezug
Kant: Antwort
Status: (Antwort) fertig Status 
Datum: 08:18 So 31.05.2015
Autor: Josef

Ding an sich

"Dieser philosophische Ausdruck findet sich in Immanuel Kants »Kritik der reinen Vernunft« (1781), wo es im Zusammenhang heißt: »... folglich wir von keinem Gegenstande als Ding an sich selbst, sondern nur sofern es Objekt der sinnlichen Anschauung ist, ... Erkenntnis haben können.« Und an anderer Stelle schreibt Kant: »Was es für eine Bewandtnis mit den Gegenständen an sich und abgesondert von aller dieser Rezeptivität unserer Sinnlichkeit haben möge, bleibt uns gänzlich unbekannt.« Außerhalb der philosophischen Fachsprache sprechen wir von einem »Ding an sich« (meist in Abwandlungen wie »die Idee an sich« oder »der Sport an sich«), wenn wir uns auf das Eigentliche, Wesentliche einer Sache beziehen wollen. Dabei bleibt Kants Reflexion über die begrenzte Erkenntnisfähigkeit des Menschen unbeachtet."


Quelle:
(c) wissenmedia GmbH, 2010


Viele Grüße
Josef

Bezug
        
Bezug
Kant: Antwort
Status: (Antwort) fertig Status 
Datum: 12:30 Mo 21.05.2012
Autor: Josef

Hallo,

>  
> Ich muss für meine Prüfung Kant sehr gut verstehen und
> hab mir auch deshalb viele Texte von ihm durchgelesen.Bei
> einem schreibt Kant,dass der Mensch ein Ding an sich ist
> und deswegen dem Reich der Freiheit angehören würde...

>  Was genau meint er mit dem Ding an sich?


"Das Ding an sich ist eine Begriffsbildung Immanuel Kants, der damit ein Seiendes bezeichnet, welches unabhängig von der Tatsache existiert, dass es durch ein Subjekt wahrgenommen wird und somit für dieses zum Objekt würde (vgl. Noumenon)."


[]Quelle



"Ding an sich heißt bei Kant (1724-1804) das den Erscheinungen zu Grunde liegende, außerhalb unseres Bewußtseins existierende Wirkliche; es ist die Idee eines übersinnlichen Grundes der Vorstellungen; es enthält nur den Grund, das Vorstellungsvermögen sinnlich zu bestimmen; aber es ist nicht selbst der Stoff der empirischen Anschauung. Es ist vielmehr für uns ein völlig unbekanntes X. Kant hält Raum und Zeit nicht für etwas Reales oder den Dingen objektiv Anhängendes, sondern nur für Formen der äußeren und inneren Anschauung."

[]Quelle






Viele Grüße
Josef



Bezug
Ansicht: [ geschachtelt ] | ^ Forum "Philosophie"  | ^^ Alle Foren  | ^ Forenbaum  | Materialien


^ Seitenanfang ^
www.vorhilfe.de